Auch in schwierigen Zeiten: Der Kindergarten gibt Hoffnung, Halt und Zuversicht

Die Einschränkungen durch die Pandemie waren im letzten Jahr deutlich zu spüren, auch in den Kindergärten und Horten der St. Nikolausstiftung. Dennoch: Feste und Feiern sind für alle Menschen wichtige Bezugspunkte im Jahreskreis und nach wie vor ein wichtiger Teil des Kindergartenalltags.

Die Tage werden länger, die Fastenzeit hat begonnen und damit auch die Vorbereitungen auf die Osterzeit. In den Kindergärten und Horten wird das Osterfest in vielen Facetten vorbereitet: mit dem Vorlesen der Kinderbibel, dem Betrachten und Besprechen von Bilderbüchern zum Thema Ostern und mit vielen kreativen Bastelideen.

Osterlamm-Körbchen Pfarrkindergarten Reindorf

Für das Basteln des Osterkörbchens war für manche Kinder aus dem Pfarrkindergarten Reindorf eine Menge Geschick und viel Geduld erforderlich. Das Osterlamm-Körbchen besteht aus in Tapetenkleister getränkter Wolle, die um einen aufgeblasenen Luftballon gewickelt wird. Dann muss gewartet werden und in der Zwischenzeit wird der Kopf des Schafes ausgeschnitten und bedruckt sowie Perlen für die Füße aufgefädelt.

Basteln im Pfarrkindergarten Maria Salesia

Im Pfarrkindergarten Maria Salesia wurde auch allerhand für Ostern vorbereitet und gebastelt – marmorierte Eier, Kochlöffel-Küken und auch Backen stand auf dem Programm, jede Gruppe hat Fastenbrezel aus Germteig gebacken.

Die Kinder im Pfarrkindergarten St. Josef im 2. Bezirk erleben den Frühling und die Osterzeit mit allen Sinnen – sie entdecken farbenfrohe Frühlingsblumen, riechen die gute Kresse und lassen sich die frische Kresse auf dem Butterbrot schmecken.

Mit viel Elan, Spaß und Kreativität haben die Kinder in diesem Jahr über viele Tage ihre Osternester gestaltet. Sie haben auch aus Luftballons, viel Kleister und Papier individuelle Nester geformt: so entstanden Hasen, Ostereier, Küken, Blumen und Hähne.

Pfarrkindergarten Zum Guten Hirten

In Bildungspartnerschaft mit den Eltern wurde gemeinsam der Gartenzaun in der Fastenzeit mit Blumen und Schmetterlingen geschmückt. Jede Familie verzierte und beschriftete eine Blume oder einen Schmetterling. Dabei wurde sichtbar, dass die Themen Achtsamkeit und Dankbarkeit alle derzeit sehr bewegen.

Ostern ist das wichtigste Fest der Christinnen und Christen. Damit feiern sie die Auferstehung von Jesus nach seinem Tod am Kreuz. Jesu hat den Tod überwunden und bringt Licht und Hoffnung in die Welt. Gerade in diesen Zeiten eine wichtige und freudvolle Botschaft.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.