Die St. Nikolausstiftung hat sich rund um den Tag der Elementarbildung einige Aktivitäten ausgedacht, um auch heuer wieder ein Zeichen für die Elementarpädagogik setzen!

Tag der Elementarbildung
Der Tag der Elementarbildung wird am 24. Jänner zum 4. Mal begangen, um auf die frühkindliche Bildung und deren wichtigen gesellschaftspolitischen Wert aufmerksam zu machen. Der Tag der Elementarbildung wird auch genutzt, um auf die fehlenden Ressourcen und unzureichenden Rahmenbedingungen in der Bildungsinstitution Kindergarten hinzuweisen. Damit alle Kinder faire Bildungschancen hätten, braucht es dringend mehr fundiert ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen, kleinere Gruppengrößen, mehr finanzielle Ressourcen sowie mehr politische und gesellschaftliche Anerkennung.

Social Media-Kampagne gestartet
Gemeinsam starteten die Mitglieder der Träger*inneninitiative Elementare Bildung Wien die Social Media-Kampagne #kindergartenbraucht.
Seitens der Trägerorganisationen werden Prominente, WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen etc. angesprochen, um uns bei der Kampagne zu unterstützen.
Natürlich sind auch Sie als Eltern herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.
Wir freuen uns, wenn sich viele an der Social Media-Kampagne #kindergartenbraucht beteiligen!

Ausführliche Informationen zum Tag der Elementarbildung, den Forderungen und dem Ablauf der Social Media-Kampange können Sie hier nachlesen.

Zur Presseaussendung der Träger*inneninitiative Elementare Bildung Wien zum Tag der Elementarbildung

Unterstützen Sie unsere Kampagne auf Social Media: #kindergartenbraucht
Wenn Sie unsere Kampagne #kindergartenbraucht unterstützen wollen, ergänzen Sie bitte auf diesem Blatt möglichst groß und gut lesbar, was Ihrer Meinung nach nötig wäre, um die Bildungseinrichtung Kindergarten zu unterstützen: Mehr Pädagog*innen, weniger Kinder pro Gruppe, mehr Elternbildung, mehr Rückzugsmöglichkeiten für Kinder, was auch immer….

Sie können uns auch unterstützen, indem sie Beiträge zur Kampagne #kindergartenbraucht auf Social Media liken und teilen.
Alle Infos dazu gibt es auf Facebook oder Instagram.