In den Kindergärten der St. Nikolausstiftung herrscht trotz der Pandemie Normalbetrieb. Teilweise wurden allerdings Kinder abgemeldet oder besuchen den Kindergarten seltener. Hinzu kommen pandemiebedingte Mehrkosten, die die finanzielle Lage der Privatkindergärten stark belasten.

Im Vergleich zum Vorjahr werden derzeit rund 100 Kinder weniger in der St. Nikolausstiftung betreut – trotz der verhältnismäßig geringen Zahl ein „hoher finanzieller Verlust“, wie die pädagogische Leiterin Susanna Haas sagte.

Die Gründe für die Abmeldungen und Abwesenheiten sind vielfältig. Neben der Angst vor Ansteckung gebe es wohl auch finanzielle Motive, die Kinder während der Pandemie nicht in Betreuung zu schicken.

Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.