Die pädagogische Planung

Die pädagogische Planung als Planungskonzept der St. Nikolausstiftung
Bildung beginnt mit dem ersten Tag des Lebens – den frühen Kinderjahren und ihren Bildungseinrichtungen kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Seit 2009 bildet der Bundesländerübergreifende BildungsRahmenPlan für elementare Bildungseinrichtungen in Österreich die Grundlage der pädagogischen Arbeit in allen österreichischen Kindergärten. Die Umsetzung dieses Bildungsplanes in die Praxis ist der Hintergrund des Planungskonzeptes der St. Nikolausstiftung.  

Die pädagogische Planung konkret
Die PädagogInnen planen und gestalten Bildungsprozesse aufbauend auf der Beobachtung des Geschehens in der Gruppe und gemäß den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Dabei sind diese wiederkehrenden Beobachtungen, Reflexionen und das Festhalten der erkannten Themen als kontinuierliche Planungsphasen zu sehen. Professionelle Planung filtert die Bedürfnisse der Kinder heraus und lässt diese Erkenntnisse sowohl in die Vorbereitung der Umgebung als auch in die Planung des Tagesablaufes und die Auswahl der Bildungsimpulse fließen. Denn genau in diesem Geschehen findet für Kinder der wichtige Schritt, die „Aneignung der Welt“, statt. Diese Aneignung ist die Basis für alle in weiterer Folge stattfindenden Lern- und Bildungsprozesse.
Das gesamte Bildungsgeschehen, von der Kleinkindergruppe an, bereitet das Kind ganzheitlich auf einen geglückten und kompetenten Übergang in die nächste Bildungseinrichtung vor.

Download der Formulare

Den Code zum Herunterladen der digitalen Formulare finden Sie auf der Klappeninnenseite (U2/Impressum) des Buches „Die pädagogische Planung“.
Geben Sie hier den Webcode ein: