Mobile Dienste - Unser interdisziplinäres Team

Die St. Nikolausstiftung sieht es als Aufgabe, bestmögliche pädagogische Qualität für alle Kinder zu entwickeln und zu gewährleisten.
Die "Mobilen Dienste" (auch Mobiles Team oder interdisziplinäres Team genannt) sind ein fixer Bestandteil in der pädagogischen Qualitätsarbeit: Sie setzen sich aus PsychologInnen, SonderkindergartenpädagogInnen und ErgotherapeutInnen zusammen - die Dichte an ExpertInnen ist in Wien einzigartig.

Psychologische Beratung und Begleitung
Die PsychologInnen stehen Eltern/Obsorgeberechtigten und PädagogInnen als AnsprechpartnerInnen in Krisensituationen oder bei Fragen zur Entwicklung und zum Verhalten eines Kindes mit ihrem psychologischen Fachwissen zur Verfügung. Mit Einverständnis der Eltern/Obsorgeberechtigten führen die PsychologInnen auch Beobachtungen des einzelnen Kindes im Gruppenalltag durch. Ziel ist es, gemeinsam mit den Eltern/Obsorgeberechtigten die Beweggründe für das kindliche Verhalten herauszufinden, um es besser verstehen und auf seinem Weg unterstützen zu können.
Weitere Informationen zur Psychologie in der St. Nikolausstiftung finden Sie hier.

Sonderpädagogische Beratung und Begleitung
Die SonderkindergartenpädagogInnen der St. Nikolausstiftung haben einen vielfältigen Aufgabenbereich – neben der Entwicklungseinschätzung aller 4-jährigen Kinder und der Beratung von PädagogInnen und Eltern/Obsorgeberechtigten ist auch die Entwicklungsbegleitung im Kindergarten ein wichtiger Teil der Arbeit. Ziel dieser Begleitung ist es, das Kind innerhalb seiner gewohnten Umgebung spielerisch und durch Nutzung aller vorhandenen Ressourcen in der individuellen Entwicklung zu fördern. SonderkindergartenpädagogInnen verfügen neben der Ausbildung als KindergartenpädagogIn über eine zusätzliche Schulung im medizinischen, psychologischen und sonderpädagogischen Bereich. Sie arbeiten mit ganzheitlichen Förderkonzepten, die auf jedes Kind spezifisch abgestimmt sind und gemeinsam mit den Eltern/Obsorgeberechtigten sowie dem Kindergartenteam erarbeitet und regelmäßig besprochen werden.
Weitere Informationen zur Sonderkindergartenpädagogik in der Stiftung finden Sie hier.

Ergotherapeutische Beratung und Begleitung
Die Ergotherapie versteht sich als Unterstützung des Kindes unter dem Aspekt der Alltagsbewältigung. Sie/er kann Eltern/Obsorgeberechtigte und PädagogInnen bei der Analyse von Problemen in Alltagssituationen unterstützen. Ergotherapeutische Beobachtungen des einzelnen Kindes im Kindergarten finden ausschließlich mit Einverständnis der Eltern/Obsorgeberechtigten statt. Die ergotherapeutische Beratung setzt auf positive Erfahrungen und den spielerischen Erwerb neuer Fertigkeiten im sensomotorischen und kognitiven Bereich und ermöglicht damit den Zuwachs von Selbstvertrauen, Zufriedenheit und sozialem Wohlbefinden beim Kind. 
Weitere Informationen zum Bereich Ergotherapie finden Sie hier.

Informationen zur Teamzusammensetzung sowie Kontakdaten finden Sie hier.

Getragen von den Prinzipien der Ganzheitlichkeit, Interdisziplinarität, Prävention, sowie der engen Zusammenarbeit mit der Familie und dem unmittelbaren sozialen Umfeld des Kindes, berät, betreut und begleitet das Team die Kindergärten direkt vor Ort.